Blumenbachs Butterbirne

  • Name: Blumenbachs Butterbirne
  • Synonyme: Soldat Laboureur, Augguste van Mons Soldat, Poire de Soldat
  • Entstehung und Herkunft: Belgien, 1820 von Esperen gezüchtet, der berühmte Pomologe Overdieck widmete sie dem Göttinger Lehrer Hofrat Blumenbach
  • Verwendung: Tafelbirne, Kompott, Dörren
  • Standort: bei guten Böden breit anbaufähig
  • Baum: mittelstarker Wuchs mit breit pyramidaler Krone
  • Blüte: frühe Blüte, lang andauernd und wenig frostempfindlich
  • Frucht: Grundfarbe typisch weißgrün, manchmal blassrot angehaucht, Fruchtfleisch gelblich weiß, halbschmelzend, saftig, schmeckt süß bis weinsäuerlich
  • Reife: Pflückreife ab Ende September, Genussreife ab Mitte Oktober
  • Beurteilung: späte Herbstbirne mit langer Genussreife, breit anbaufähig


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Birne: Blumenbachs Butterbirne (aus "Deutschlands Obstsorten")

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.