Schöner von Boskoop

  • Name: Schöner von Boskoop
  • Synonyme: Boskoop, Reinette de Montfort, Graue Winterrenette u.a.
  • Entstehung und Herkunft: 1856 in Boskoop (Holland) gefunden, ab 1863 in Deutschland verbreitet, es gibt verschiedene Mutanten
  • Verwendung: für den Frischverzehr und alle Verwertungsarten geeignet
  • Standort: bis in mittleren Höhenlagen, benötigt nährstoffreiche Böden, trockene und leichte Böden sind ungeeignet, Spätfrostlagen sind zu meiden!
  • Baum: starker bis sehr starker Wuchs, breite und flachkugelige Krone, lässt sich durch Sommerschnitt etwas bremsen
  • Blüte: Blüte früh bis mittelfrüh und lange anhaltend, empfindlich gegen Witterungseinflüsse, schlechter Pollenspender (triploid)
  • Frucht: großer bis sehr großer Apfel, Fruchtschale rau, hellgrün bis gelb, Fruchtfleisch hellgelb bis grünlichgelb, saftig, weinsäuerlicher Geschmack
  • Reife: Baumreife ab Mitte Oktober, Genussreife ab Dezember, haltbar bis April
  • Beurteilung: als starkwachsende Sorte nur für größere Gärten und Streuobstanbau auf geeigneten Böden, etwas anfällig für Schorf, Blutlaus und Stippe


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Apfel: Schoener von Boskoop

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.