Welschisner

  • Name: Welschisner
  • Synonyme: Böhmischer Brünnerling, Welsch- Isnyer, Welschecker, Zwiebler und andere
  • Entstehung und Herkunft: ungewiss, Zufallssämling aus Böhmen oder Österreich, um 1600 entstanden
  • Verwendung: Backen,Kochen, Dörren,Keltern
  • Standort: ohne besondere Ansprüche an Boden oder Klima, bis in höhere Lagen anbaufähig
  • Baum: stark wachsend, im Vollertrag immer noch starker Wuchs
  • Blüte: spät, nicht empfindlich, schlechter Pollenspender (triploid)
  • Frucht: mittelgroß bis groß, Fruchtfleisch grünlich-weiß, fest, mäßig saftig, säuerlich, wenig Aroma
  • Reife: pflückreif Mitte Oktober, haltbar bis Mai
  • Beurteilung: für Höhenlagen und Streuobstbau empfehlenswert, Mostsorte


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Apfel: Welschisner

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.