Zabergäu Renette

  • Name: Zabergäu Renette
  • Synonyme: Hausener Graue Renette, Graue Renette vom Zabergäu, Zabergäu
  • Entstehung und Herkunft: Zufallssämling in Hausen an der Zaber 1885 entstanden, es könnte sich aber auch um die ältere Sorte "Canada Cris" handeln
  • Verwendung: Frischverzehr, Backen, Keltern, Brennen
  • Standort: tiefgründige, nährstoffreiche Böden
  • Baum: sehr starkes Wachstum, nicht ganz frosthart
  • Blüte: spät und lang anhaltend, schlechter Pollenspender (triploid)
  • Frucht: mittelgroß bis groß, Fruchtfleisch gelblich-weiß, saftig, mild säuerlichsüß, aromatisch
  • Reife: Baumreife Mitte Oktober, November bis März genießbar
  • Beurteilung: vielseitig verwendbare Früchte, alterativ zum Boskoop, eignet sich gut für die Obstwiese in wärmeren Lagen


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Apfel: Zabergäu Renette

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.