Dülmener Rosenapfel

  • Name: Dülmener Rosenapfel
  • Synonyme: Dülmener Herbstrosenapfel
  • Entstehung und Herkunft: um 1870 von Lehrer Jäger in Dülmen (Westfalen) gefunden, soll ein Sämling des Gravensteiner sein.
  • Verwendung: Frischverzehr, Backen, Dörren, Mus Keltern
  • Standort: gute Böden mit guter Wasserführung,
  • Baum: wächst gesund und ist breit anbaufähig, Wuchs mittelstark mit ausladender Krone
  • Blüte: mittelfrüh, kurz andauernd, guter Pollenspender (diploid)
  • Frucht: große bis sehr große Früchte, Frischverzehr, Backen, Mus, Dörren, Keltern, Früchte sind anfällig für Stippe, nicht windfest
  • Reife: ab September, ca. 6 Wochen im Naturlager haltbar
  • Beurteilung: breit anbaufähig bis in höhere Lagen (frosthart), für den Streuobstanbau geeignet,


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.