London Pepping

  • Name: London Pepping
  • Synonyme: Bastard Calville, Five Crowned Pippin, London Pippin, Deutscher Kalvill, Grüner Kalvill, Englischer Kalvill, u.a.
  • Entstehung und Herkunft: vermutlich Essex (England), erste Beschreibung 1831, soll aber schon 1580 als „London Peppen“ erwähnt sein
  • Verwendung: Tafelapfel, auch im Haushalt zum Dörren und Keltern
  • Standort: relativ hohe Ansprüche an Boden, Klima und Pflege, für leichte, feuchte, durchlässige Böden
  • Baum: eher schwacher bis mittelstarker Wuchs mit breitkugeliger Krone, die Sorte ist anfällig für Schorf, Mehltau und Krebs
  • Blüte: mittelspäte Blüte, wenig empfindlich und anhaltend
  • Frucht: mittelgroß bis groß, Fruchfleisch gelblichweiß, feinzellig, saftig, süßsäuerlich, aromatisch, Frucht anfällig für Schorf und Stippe
  • Reife: Pflückreife Oktober, Verwendung von Dezember bis März
  • Beurteilung: nur für gute Standorte und auf kleinkronigen Baumformen im Hausgarten geeignet


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Apfel: London Pepping

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.