Kaiser Wilhelm

  • Name: Kaiser Wilhelm
  • Synonyme: Wilhelmapfel (DDR), vielleicht identisch mit der Sorte Peter Broich
  • Entstehung und Herkunft: 1864 als großer Baum in einem Gutsgarten bei Solingen von Hauptlehrer Hesselmann gefunden, 1875 dem Kaiser Wilhelm zur Geschmacksprobe vorgelegt, die Frucht hat eine auffallende Ähnlichkeit mit der Apfelsorte "Peter Broich"
  • Verwendung: Frischverzehr, häusliche Verarbeitung, Saft
  • Standort: nährstoffreiche, auch schwere, nicht zu trockene Böden, bis in höhere und rauere Lagen anbaufähig
  • Baum: sehr starkwüchsig, deshalb nur mäßige Schnittmaßnahmen (Sommerschnitt)
  • Blüte: sehr zierende Blüte, lange anhaltend und unempfindlich, schlechter Pollenspender (triploid)
  • Frucht: mittelgroß bis groß, Fruchtfleisch gelblich weiß, anfangs fest,saftig, säuerlich süß, später mehlig werdend
  • Reife: Baumreife ab Mitte Oktober, Genussreife ab Dezember, haltbar bis März
  • Beurteilung: stark wüchsige und gesunde Sorte für den Streuobstanbau, Früchte neigen allerdings zu Fleischbräune und Stippe


Auf diesen Flächen kommt diese Sorte vor:
Apfel: Kaiser Wilhelm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.